Mobilität + Logistik
Energie + Wasser
Lebensräume
Datennetze
Im Bild (v.l.): Rüdiger Schmidt (SPD-Ratsmitglied), Guntram Pehlke (Vorstandsvorsitzender DSW21), Andrea Ivo, Ruth Wiesner, Klaus Hufenbach (2. Vorstand des Historischen Vereins der Dortmunder Stadtwerke AG) und Heinz Waffel (1. Vorstand des Historischen Vereins der Dortmunder Stadtwerke AG eV.).

26.3.2018

Eine Kiste Geschichte

Eine große Kiste voller Aufzeichnungen, Bilder, Fotos und Modelle aus der Geschichte der Dortmunder Straßenbahnen und der Dortmunder Stadtwerke erhielten DSW21 und der »Historische Verein der Dortmunder Stadtwerke AG« aus einem Nachlass.


Guntram Pehlke, derzeit viel gefragter Interviewpartner

13.3.2018

Zukunft von Innogy

Die Neuordnung bei RWE und EON ist ein internationales Energiethema. Der DSW21 Vorstandsvorsitzende Guntram Pehlke warnt vor möglichen Folgen der Vertriebszentralisierung. Stellenabbau sowie weniger Kundennähe könnten die Folge sein. Zahlreiche nationale Medien suchten das Gespräch mit Guntram Pehlke, darunter ZDF heute, die Tagesschau im TV-Bereich sowie Handelsblatt, Welt im Zeitungssektor.


29.9.2015

Pehlke wiederbestellt

Der DSW21-Aufsichtsrat hat in seiner heutigen Sitzung Guntram Pehlke (55) turnusgemäß für weitere fünf Jahre zum Vorstandsmitglied und Vorstandsvorsitzenden wiederbestellt. Die weitere Amtszeit beginnt am 1. Juli 2016 und läuft bis zum 30. Juni 2021.


2.9.2015

DSW21 hält RWE für unterbewertet

Die RWE-Aktie ist in einem Kurstief. DSW21 als Großaktionär sowie der Vorstandsvorsitzende Guntram Pehlke sind deshalb in die Kritik geraten. In einem Interview mit Der Westen erläutert Pehlke seine Position: Die RWE-Aktie und das Unternehmen - insbesondere die Nicht-Kraftwerkssparten - sind massiv unterbewertet, die Stadtwerke bundesweit in einer schwierigen Situation. Stadtwerke als Inkasso-Unternehmen des Staates dürften nicht zum Buhmann werden. Hier geht es zum ganzen Interview.


12.5.2015

Meisterwerke im Dortmunder U - unterstützt von DSW21

Die aktuelle Ausstellung im Dortmunder U schlägt den Bogen von der romantischen Malerei bis zur klassischen Moderne und folgt damit dem ursprünglichen Gedanken der Dortmunder Gemäldemalerei. In unserem Video zeigen Kurator Dr. Gerhard Langemeyer und DSW21-Vorstandsvorsitzender Guntram Pehlke erste Impressionen der Ausstellung und erklären, warum sich ein Besuch lohnt.


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen