Mobilität + Logistik
Energie + Wasser
Lebensräume
Datennetze

DSW21-App nach Update jetzt wieder mit TicketShop

Fahrgäste können jetzt wieder direkt aus der DSW21-App heraus bequem HandyTickets kaufen. Nach einem Systemabsturz der verwendeten VRR-Software war diese Funktion seit April nicht mehr verfügbar. Die App konnte ausschließlich für Fahrplanausauskünfte genutzt werden. Da es DSW21 wichtig war, seinen Kunden schnell wieder eine voll funktionierende und sichere App anzubieten, entschied sich das Unternehmen für eine eigene Lösung. Seit April wurde mit einem Dienstleister unter Hochdruck an dieser gearbeitet. Seit Anfang September ist die App inklusive TicketShop nun wieder verfügbar. Die bestehende DSW21-App muss dazu nur upgedatet werden. Auch über den PC ist der Online-Shop (https://www.handyticket.de/portals/web/x/dsw21/login.html) jetzt wieder erreichbar.

Update und Registrierung
Die DSW21-App muss upgedatet werden, je nach Einstellungen des Handys geschieht dies automatisch oder muss manuell unter den Einstellungen erfolgen. Wer bereits Anmeldedaten der HandyTicket-App („HandyTicket Deutschland“) besitzt, kann sich mit diesen im Shop anmelden. Alle anderen Kunden, auch die, die den TicketShop der alten DSW21-App verwendet hatten, müssen sich einmalig neu registrieren. Die Anwendung HandyTicket kann natürlich auch weiterhin separat und unabhängig von der App genutzt werden.  

Hintergrund und Optik
Bisher nutzte DSW21 die App-Software und den TicketShop des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr (VRR). Seit Beginn der Störung hat DSW21 mit Hochdruck an einer neuen hiervon unabhängigen Lösung gearbeitet. Das Unternehmen setzt dabei auf die Anwendung HandyTicket, die bereits seit 2013 im Einsatz ist und seitdem parallel zum VRR-Angebot lief. 
Mit dem Update hat sich auch die Optik der DSW21-App verändert: Die App ist nun reduzierter und aufgeräumter und konzentriert sich auf die Grundfunktionen. Die Optik ähnelt der der „Öffeln-App“, die bis Frühjahr 2017 angeboten wurde.
Zahlen und Fakten
Die DSW21-App wird von durchschnittlich rund 33.200 Nutzern monatlich verwendet – Tendenz steigend. Die OnlineTicket-Einnahmen (App- und Desktop-Shop von VRR und HandyTicket zusammen) liegen bei rund 1,2 Mio. € im Jahr. Das sind zwar nur rund 1 % der jährlichen Fahrgeldeinnahmen, aber auch hier ist die Tendenz steigend. Rund 2/3 der Online-Verkäufe erfolgten bisher über die VRR-Shop-Systeme, rund 1/3 über den HandyTicket Deutschland-Shop. Die meisten Tickets werden jedoch immer noch über die klassischen Vertriebswege (KundenCenter, Vertriebsstellen, Fahrscheinautomaten und die Busfahrer/-innen) verkauft.

Fragen und Support für Handy- und OnlineTickets: ticketshop@dsw21.de